Marinierte Hähnchenbrüste

mit einer gefüllten Ofenkartoffel

Gekocht mit

Pesto alla Genovese | Barilla

Teilen
Drucken
  • Vorbereitung
  • Kochen
  • Fähigkeiten
    MITTELSCHWER


Zutaten

Für 4 Portionen:

  • 4 Grillkartoffeln
  • 6 EL natives Olivenöl extra
  • Salz
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 100 g getrocknete Tomaten, in Öl
  • ¼ Bund Dill
  • ¼ Bund Schnittlauch
  • ¼ Bund Kerbel
  • 1 Bio-Zitrone
  • 50 g Parmesan
  • 4 Hähnchenbrüste (à 125 g)
  • 8 EL Pesto alla Genovese
  • Pfeffer

 

Utensilien: Alufolie, Pinsel, Messer, Brett, Pfanne, Backblech, Backpapier

Zubereitung

  • Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C). Kartoffeln waschen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Je eine Kartoffeln auf ein ausreichend großes Stück Alufolie setzen, mit je 1 EL Olivenöl beträufeln und mit Salz würzen. Die Folie verschließen und die Kartoffeln im Backofen ca. 1 ½ Stunden garen.

  • In der Zwischenzeit Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Tomaten abtropfen lassen, Öl auffangen. Tomaten in grobe Würfel schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln und grob klein zupfen. Zitrone heiß waschen und die Hälfte der Schale fein abreiben. Käse fein hobeln.

  • Hähnchen waschen, trocken tupfen und mit Salz würzen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von jeder Seite ca. 1 Minute scharf anbraten. Herausnehmen und mit Pesto einstreichen. Die Hähnchenbrüste auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten und ca. 25 Minuten vor Garzeitende der Kartoffeln ebenfalls in den Backofen schieben und zu Ende garen.

  • Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und der Länge nach einschneiden. Das Innere zu 2/3 herauskratzen und mit einer Gabel zerdrücken. Mit den Tomaten und etwas Öl der Tomaten vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und wieder in den ausgehölten Kartoffeln verteilen. Kräuter, Zitronenabrieb mit 1 EL Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kräutermischung auf die Kartoffeln verteilen. Hähnchenbrüste in Scheiben schneiden und mit den Kartoffeln auf Tellern anrichten.

    Tipp: Dazu empfehlen wir einen Schmand-Dip.

Mehr darstellen