Barilla | Neues von Barilla | NOMINIERUNG NACHHALTIGKEITSPREIS 2024

Neues von Barilla

WIR SIND NOMINIERT

WIR SIND NOMINIERT

Barilla für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024 nominiert

Köln, August 2023 Die Barilla-Gruppe, das italienisches Familienunternehmen bekannt durch die Marken Barilla und Wasa, ist für den 16. Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Nahrungs- und Genussmittel nominiert. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist der umfassendste Preis für ökologisches und soziales Engagement in Europa und wird in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung vergeben.

„Seit mehr als 20 Jahren setzen wir uns bei Barilla für nachhaltigere landwirtschaftliche Praktiken ein und investieren unter dem Motto „The Joy of Food for a Better Life“ in die kontinuierliche Verbesserung unseres Produktportfolios“, erklärt Claus Butterwegge, President Region Central Europe. „Wir freuen uns daher sehr über die Nominierung für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Es ist großartig zu sehen, dass unserer Nachhaltigkeitsbemühungen auch von externen Expert:innen anerkannt werden.“

Insgesamt hat Barilla im Jahr 2022 über 2,1 Millionen Tonnen Lebensmittel hergestellt. Dabei konnte das Unternehmen seine Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 2010 um 32 % und der Wasserverbrauch pro Tonne Fertigprodukt um 24 % senken, was eine Verbesserung um 6 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr ausmacht.

Neben der Emissionsvermeidung steht auch die Förderung von nachhaltigeren Lieferketten im Mittelpunkt der Nachhaltigkeitsinitiativen von Barilla: So pflegt das Unternehmen langfristige Beziehungen mit den Landwirt:innen vor Ort und arbeitet mit mehr als 9.000 Betrieben an Projekten für eine nachhaltigere Landwirtschaft.1 Wo immer möglich, werden die Rohstoffe in der Nähe der Produktionsstätten angebaut, um den zeitlichen Abstand zwischen Ernte und Verarbeitung des Produkts zu verringern  - so auch bei der Barilla-Marke Wasa. Ein Großteil des Knäckebrots wird im deutschen Celle produziert. Das dabei verwendete Getreide, Roggen und Weizen, wird vollständig lokal bezogen.

Seit 2010 hat Barilla fast 500 nährwertbezogene Reformulierungen durchgeführt und dabei den Gehalt an Fett, gesättigten Fettsäuren, Salz und Zucker reduziert oder den Ballaststoffgehalt erhöht. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen außerdem 40 neue Produkte auf den Markt gebracht, die im Einklang mit der Unternehmensphilosophie stehen: Produkte ohne Zuckerzusatz, reich an Ballaststoffen, aus Vollkorn oder aus Hülsenfrüchten.

Wir sind uns sicher: Wir können noch viel mehr erreichen. Die Nominierung motiviert uns, weiterzumachen und jeden Tag noch ein Stück besser zu werden, erklärt Claus Butterwegge

 

 

Fotocredit Frank Fendler 2021

Sie können sich jetzt nicht auf dieser Seite anmelden. Genießen Sie stattdessen die neue Erfahrung bei Barilla-Rezepten https://open-recipes.barilla.com/de-de.