Castellane

mit Kartoffeln, Zucchini und Pancetta

Gekocht mit

Castellane | Barilla

Teilen
Drucken
  • Vorbereitung
  • Kochen
  • Fähigkeiten
    Leicht

Jede Epoche leistet einen eigenen Beitrag zur Pasta-Kultur: 1987 entstand die Sorte „Castellane“, der das meisterhafte Können des Pastaerzeugers Carlo Moro aus Parma zugrunde liegt. Die Inspiration für dieses originelle, innovative Pastaformat lieferte die Form der Röcke der einstigen Burgfrauen (auf ital. „Castellane“).

Wenn Sie diesem Rezept ein Glas Sahne und 1 Eigelb hinzufügen, erhalten Sie eine hervorragende „Carbonara“.

Inhaltsstoffe

Anzahl Personen: 4

  • 350 g Barilla Collezione Castellane
  • 80 g geräucherte Pancetta
  • 40 g Petersilie
  • 20 g Parmigiano Reggiano
  • 3 Zucchini
  • 1 Kartoffel
  • 1 Schalotte
  • 2 Bund Basilikum
  • 3 Esslöffel natives Olivenöl extra
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

  • Die Schalotten in einem Schmortopf mit ein wenig Öl anbraten, den in Würfel geschnittenen Pancetta und den Rosmarin hinzugeben und alles anbraten.
  • Die gewürfelten Zucchini hinzufügen und einen Esslöffel Wasser darübergießen, um den Kochvorgang zu erleichtern, anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Basilikum und Petersilie kleinhacken und mit nativem Olivenöl extra vermischen.
  • Die Barilla Collezione Castellane und die gewürfelte Kartoffel in ausreichend Wasser kochen, bis die Pasta al dente ist.
  • Abschließend die Pasta zusammen mit der zuvor zubereiteten Sauce weiterköcheln lassen, die marinierten Kräuter hinzugeben und servieren.
Mehr darstellen