Teilen
Drucken

WIE WIRD UNSER PESTO HERGESTELLT? 

WOHER KOMMEN DIE ZUTATEN?

UND WIE WIRD BARILLA PESTO EIGENTLICH SO CREMIG?

 

Genau das hat sich auch Mikaela Shiffrin gefragt und uns in Parma in Italien besucht, um Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Lass dich mitnehmen auf ihre Reise zu den duftenden Basilikumfeldern und wirf gemeinsam mit Mikaela einen Blick hinter die Kulissen unserer Pesto Produktion.

 

 

Einstiegstext

DER BEGINN EINER GRÜNEN LIEBESGESCHICHTE

DAS BARILLA PESTO ERFOLGSREZEPT

100% FRISCHES ITALIENISCHES BASILIKUM

100% italienisch und ganz frisch vom Feld: Unsere Vertragsbauern ernten das Basilikum im Morgengrauen. Wenn noch Tau auf den Blättern liegt ist das Kräuteraroma am intensivsten.

SCHNELLE WEITERVERARBEITUNG

Gleich nach der Ernte wird das frische Basilikum innerhalb von zwei Stunden  in unserer nahegelegenen Produktions-stätte zu köstlichem Pesto weiterverarbeit – natürlich ganz ohne zusätzliche Farb- und Konservierungsstoffe.

SORGFÄLTIG AUSGEWÄHLTE ZUTATEN

Um unser Pesto besonders schmackhaft zu machen verwenden wir nur sorgfältig ausgewählte Zutaten wie Parmigiano Reggiano DOP.

BESONDERS SCHONENDE METHODE

Damit unser Pesto so einzigartige cremig wird, nutzen wir eine ausgereifte Technologie, bei der die Zutaten besonders schonend miteinander vermengt werden.

Ein wichtiger Schritt fehlt noch...

Das gemeinsame Genießen mit Freunden und Familie!
Barilla Pesto: Schnell zubereitet, vielfältig in der Verwendung und perfekt für jeden Anlass.

Wichtiger Schritt

Auf der Suche nach Rezeptideen?

Schon gewusst?

Seit drei Jahrzehnten beziehen wir unser erntefrisches Basilikum von denselben drei Vertragsbauern in der Nähe unserer Produktionsstätte.

Jährlich verarbeiten wir ca. 3.000t frisches Basilikum.

2019 haben wir in unseren Pesti mehr als 12.000 ganze Laibe Parmigiano Reggiano D.O.P. verarbeitet.

Ein Glas Barilla Pesto alla Genovese enthält durchschnittlich 60 Basilikumblätter.

Hast du noch Fragen?

Kann Barilla garantieren, dass nur echter Parmigiano Reggiano DOP verwendet wird?

Ja, wir verwenden für unser Pesto nur Parmigiano Reggiano DOP, der als „echt“ ausgezeichnet ist. Dafür kaufen wir ihn als Forma Intera, also in ganzen Laiben und nicht gerieben oder in Scheiben. Außerdem haben unsere Laibe alle ein eingebranntes Logo, das sie als „echt“ kennzeichnet.

Warum benutzt ihr Cashewnüsse für euer Pesto?

Im Jahr 2005 wurde festgestellt, dass bei Pinienkernen eine Querkontamination mit Metallen möglich ist. Seitdem verwenden wir in einer neuen Version des Pesto neben anderen Zutaten ausschließlich Cashewkerne. Damit erfüllen wir die Vorgaben an eine höhere Nahrungsmittelsicherheit und du kannst weiter dein Lieblingspesto genießen.

Sind eure Pasta-Saucen glutenfrei?

Ja, alle unsere Pasta-Saucen sind glutenfrei und können bei Unverträglichkeiten ohne Bedenken verzehrt werden.

Welches Öl verwendet ihr für euer Pesto?

Unser Barilla Pesto alla Genovese enthält sowohl Sonnenblumen- als auch Olivenöl. Sonnenblumenöl ist etwas mehr enthalten – es hat einen delikateren Geschmack, der unseren Pesto-Fans besser schmeckt. Außerdem wird Sonnenblumenöl seltener ranzig und macht unser Pesto länger haltbar. Wir nutzen das richtige Gleichgewicht zwischen den beiden Ölen, um euch ein genauso sicheres wie köstliches Pesto alla Genovese zu bieten.